HA-RA BLOG

Koffer packen, aber richtig

Ich packe meinen Koffer und nehme mit… ja, was denn nun? Der Platz ist begrenzt, aber es sollen auch möglichst viele Sachen mit. Heute habe ich Dir ein paar Tipps zusammengetragen, die Dir das lästige Koffer packen mit Sicherheit erleichtern. Nur die Ruhe! Nimm Dir die notwendige Zeit. Die Devise lautet: erst sammeln, dann Koffer packen. Am besten eine Packliste anfertigen und diese Schritt für Schritt abarbeiten. Speichere Dir die Checkliste unbedingt auf Deinem Smartphone oder Computer ab, so hast Du auch beim nächsten Urlaub die Gewissheit, dass Du nichts Wichtiges vergessen hast. Um die Übersicht zu bewahren, solltest Du deine komplette Packliste vor dem eigentlichen Packen auf dem Bett, auf der Couch oder einem großen Tisch ausbreiten. Das sollte nicht erst am Tag der Abreise passieren. Falls etwas Wichtiges fehlt, lässt sich das noch ohne Stress besorgen. Platziere die […]

mehr erfahren

Eine Bahnfahrt, die ist lustig… 

Zu Zeiten von Corona wird die Planung einer Bahnreise immer herausfordernder. Vor Reiseantritt stellt sich aktuell jeder die Frage, was er denn nun braucht, um sicher und vor allem hygienisch ans Ziel zu gelangen. Dank Ha-Ra ist diese Frage leicht zu beantworten, denn es werden lediglich 3 x Brillentücher, 1 x hand care desinfect, 1x home care desinfect, 1 x cleansing gel sowie 1x Viva Ultra inklusive 1 x Rollfix für die Schreck- und Fleckhaften unter uns benötigt. Wofür brauchst du all diese Produkte?  Bei Erreichen deines Platzes im Zug nimmst du Ha-Ra Home care desinfect und 1 Brillentuch aus deinem Handgepäck heraus und sprühst damit die Armlehnen und die Rückseite des vorderen Sitzes oder gegebenenfalls den Tisch vor dir ein. Wische dann die Flächen mit einem Brillentuch ab. Nun sind Sitz und Tisch virenfrei und du kannst dich erst mal […]

mehr erfahren

Ideen für einen Putzplan

Du fragst Dich vielleicht, wie sieht denn der optimale Putzplan für mich aus? Nun, das ist nicht pauschal zu beantworten und hängt in erster Linie von Deiner Lebens- und Wohnsituation ab. Wohnst Du alleine, in einer WG oder gemeinsam mit der Familie? Wohnst Du in einer kleinen Wohnung oder in einem großen Haus? Der folgende Putzplan stellt nur eine Basis-Variante dar und muss je nach Lebenssituation ggf. erheblich erweitert werden. Möglicherweise möchtest Du einige Sachen auch wesentlich häufiger machen als in meiner Empfehlung, dann lassen sich die einzelnen Arbeiten auch beliebig hin und her verschieben. Du solltest nur nicht alles zu weit nach hinten schieben, denn Sauberkeit und Hygiene sind wichtig für uns und sorgen für innere Ruhe und mehr Selbstwertgefühl. Wie auch immer Du es handhabst, ein Putzplan ist ungemein wichtig, um nicht alles planlos vor sich her zu […]

mehr erfahren

Anti-Morgenmüdigkeit

Die Augenlider sind schwer wie Blei, die Müdigkeit steckt noch tief in den Knochen, die Konzentration lässt zu wünschen übrig und Du bist kurz vorm Einnicken. Das geht nicht nur Dir so – für viele ist das tägliche Aufstehen leichter gesagt als getan. Heute gebe ich Dir ein paar Tipps an die Hand, mit deren Hilfe Dir das Aufstehen leichter fallen wird. Genug schlafen Bei fehlendem Schlaf ist ein niedriges Energielevel am Morgen vorprogrammiert. Menschen brauchen gewöhnlich sieben bis neun Stunden Schlaf – auch Nachteulen­. Tu Deinem Körper also etwas Gutes und gib ihm den nötigen Schlaf, indem Du früh genug ins Bett gehst. Damit Du richtig und gut schlafen kannst, solltest Du möglichst früh alle blauen künstlichen Lichter (insbesondere elektronischen Bildschirme) ausschalten. Durch diese Lichtquellen wird dem Gehirn der Eindruck von Tageslicht vermittelt und Du kannst einfach nicht zur […]

mehr erfahren

Die Aloe Vera – ein vielseitiger Alleskönner

Aloe Vera – der wohlklingende Name dieser Super-Pflanze ist mittlerweile nahezu jedem bekannt. Ursprünglich von der arabischen Halbinsel stammend, wird sie heute in fast allen tropischen oder subtropischen Gebieten angebaut und hat es als Topfpflanze sogar in viele unserer westeuropäischen Haushalte geschafft. Die Pflanze begeistert uns, nicht nur weil sie so schön aussieht und unsagbar pflegeleicht ist, sondern auch, weil sie für unseren Körper so unfassbar viel zu bieten hat. Seit tausenden von Jahren wird die Aloe Vera zur Haut- und Wundpflege eingesetzt. Selbst für Cleopatra im alten Ägypten soll die Pflanze eines ihrer zahlreichen Schönheitsgeheimnisse gewesen sein. Mit den hautpflegenden, feuchtigkeitsspendenden und heilenden Eigenschaften der Aloe ist das kein Wunder. Heute ist sie daher ein bewährter Bestandteil in zahlreichen Haut- und Körperpflegeprodukten. Aber was genau macht die Aloe Vera Pflanze so wertvoll? Es ist das wirkstoffreiche Aloe Vera-Gel, das […]

mehr erfahren

Die 5 „R“ – Rot

Liebe Leserin, lieber Leser, heute kommen wir schon zum fünften und letzten „R“ der Müllvermeidung, nämlich „rot“, was übersetzt „kompostieren“ heißt. Befolgst Du die vorherigen vier „R“, dürfte nicht mehr allzu viel Müll übrig bleiben und ein Großteil davon sollte kompostierbar sein. Jetzt hat nicht jeder die Möglichkeit, sich einen eigenen Komposter in den Garten zu stellen und auch nicht überall gibt es Biotonnen, die bereits im letzten Artikel Thema waren. Trotzdem soll das kein Grund sein, Küchen- und Grünabfälle im Restmüll zu entsorgen. Zwei Möglichkeiten, in der Wohnung zu kompostieren, möchte ich Dir heute vorstellen: den Bokashi-Eimer und die Wurmkiste. Beim Bokashi-Eimer handelt es sich in der Regel um einen Kunststoffeimer mit Siebeinsatz und Abtropfhahn. Diesen kannst Du entweder käuflich erwerben oder auch selbst bauen. Küchenabfälle werden hier nicht klassisch kompostiert, sondern fermentiert durch die Zugabe von effektiven Mikroorganismen. […]

mehr erfahren

Tausche Stress gegen Happiness

Stress oder schlechte Laune – wer kennt das nicht? Nervig allerdings, wenn einen die schlechte Laune gerade dann überkommt, wenn man es am allerwenigsten gebrauchen kann. Genau deshalb kommen hier meine vier besten Tipps gegen Stress und miese Laune: Gerade jetzt, wo man sich eigentlich auf den Sommer und den nahenden Urlaub freuen sollte, sind viele genervt und gestresst. Trotz diverser Corona Lockerungen will sich bei vielen das Sommergefühl nicht so richtig einstellen. Geht es Dir auch so? Was könnte da besser sein, als sich mal wieder ganz bewusst mit hilfreichen Tipps für gute Laune, Gelassenheit und „inneren Frieden“ zu beschäftigen?   DIES IST MEIN WEG ZUR HAPPINESS ATMEN UND ZÄHLEN Das mit dem Atmen hast Du sicher schon gehört, doch das alleine ist es nicht. Wenn Du gerade merkst, wie der Groll in Dir aufsteigt, obwohl Du jetzt am […]

mehr erfahren

Die richtige Zeit für den Wäschewechsel

Viele Menschen fragen sich, wie häufig Wäsche wechseln denn nun richtig ist. Die einen waschen ihre Klamotten nach jedem Tragen, manch anderer erst, wenn man den Schmutz schon nicht mehr übersehen (und –riechen) kann. Was ist denn nun richtig? Auf der einen Seite soll ja alles schön hygienisch sein, auf der anderen Seite möchte man seine Wäsche möglichst lange erhalten. Die Antwort lautet wie so häufig: Es kommt drauf an. Machen wir doch einen kleinen Rundgang durch die Wohnung. Wir beginnen in der Küche: Spültücher, Geschirrhandtücher, etc. Wusstest Du, dass sich in der Küche wesentlich mehr Keime tummeln als im Sanitärbereich? Küchenwäsche sollte also spätestens nach zwei Tagen in die Schmutzwäsche, sofern sie nach jeder Benutzung luftig getrocknet wurde. Wurden Oberflächen gewischt, auf denen Fleisch oder Fisch zubereitet worden ist, empfiehlt es sich, die Tücher sofort in die Wäsche zu […]

mehr erfahren

Mach Deine Haut sommerschön!

Es ist später Frühling! Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen, die Natur ist schon lange aus dem Winterschlaf erwacht. Höchste Zeit, auch unsere Haut sommerschön strahlen zu lassen. Im Folgenden erhältst Du 10 wertvolle Tipps für Deine Hautpflege in der warmen Jahreszeit. Achte auf mehr Leichtigkeit bei der Pflege Mit steigenden Temperaturen verändern sich auch die Bedürfnisse Deiner Haut. Durch die wärmeren Temperaturen und mehr Sonnenlicht schaltet Deine Haut vom Energiesparmodus auf Normalbetrieb und ist dadurch in der Lage sich schneller und stärker zu regenerieren. Fetthaltige Cremes aus der Winterzeit gehören damit erst einmal der Vergangenheit an. Jetzt braucht die Haut Feuchtigkeit. Leichte Cremes oder Lotionen mit wertvollen natürlichen Ölen, die nicht nachfetten und Feuchtigkeit spenden eignen sich in dieser Zeit besonders. Nutze ein Serum als Frische-Kick Lösche den Durst Deiner Haut mit einem Serum und verleihe ihr dadurch einen […]

mehr erfahren

Glamping

Ich zelte nicht gerne. Was für die einen nach romantischer Ursprünglichkeit klingt, bedeutet für mich als sehr sensiblen Menschen mit diversen Marotten und dem schnellen Gefühl des Unwohlseins, wenn etwas aus der Balance gerät, den Ausnahmezustand. Das beginnt mit der feuchten Kälte im Übergangspolyesterheim, nimmt seinen Lauf beim Abwehren von quälenden Stechmücken und endet spätestens bei der als Luftmatratze getarnten 3 Zentimeter dünnen Matte, die weder Unebenheiten im Boden nivelliert, noch jedweden anderen Schlafkomfort bietet. Was ich aber sehr mag, ist in der Natur zu sein und den Sternenhimmel zu schauen. Ich liebe Lagerfeuer mit selbstgemachter Musik und den Duft der Haut nach einem langen Spaziergang an der frischen Luft. Und ich liebe den Geruch von flackerndem Feuerholz, das heiße Wangen und glühende Gedanken zaubert. Wie also die beiden Herzen, die da in meiner Brust schlagen, vereinen? Früher hätte man […]

mehr erfahren

Sport im Sommer

Trotz der hohen Temperaturen sind viele Menschen gerade in dieser Jahreszeit motiviert im Freien Sport zu treiben, denn schließlich sollen die Grillabende keine Spuren hinterlassen und sich nicht später auf der Waage rächen. Doch Sport im Sommer bedeutet auch gleichzeitig, dass der Körper höheren Belastungen, wie Hitze oder direkte Sonneneinstrahlung, ausgesetzt ist. Diese Risiken sollte man nicht unterschätzen, da es bei Überschreitung der körperlichen Grenzen schnell zu Kreislauf-Beschwerden kommen kann. Um dies zu vermeiden, gebe ich euch heute Tipps an die Hand, sodass ihr auch in dieser Jahreszeit eurem Bewegungsdrang nachkommen könnt und nicht zu schnell schlapp macht. Optimale Trainingszeit finden Frühaufsteher sind im Sommer eindeutig im Vorteil, denn morgens ist die Luft noch vergleichsweise kühl und frisch. Auch die Ozonbelastung ist dann am geringsten. Wer nicht für Frühsport gemacht ist, verlegt sein Training auf die späten Abendstunden. Die Mittagssonne […]

mehr erfahren

Der Traum der Selbstständigkeit

Der Wunsch nach Freiheit, flexibel zu entscheiden, wo, wann und wie ich arbeite und gleichzeitig Spaß und Begeisterung für das, was ich tagtäglich tue zu empfinden, ist eine Sehnsucht von sehr vielen Menschen. In der heutigen Zeit geht es längst nicht mehr „nur“ darum Geld zu verdienen. Gerade in der jüngeren Generation wird sehr viel mehr hinterfragt und Themen wie Sinnhaftigkeit und „zu lieben, was man tut“, gewinnen zunehmend an Bedeutung. Freiheit, Flexibilität, Spaß und Begeisterung am Job, kein Chef, der mir sagt, was ich wann und wie machen muss und auch die Möglichkeit, finanziell unabhängig zu sein und gutes Geld zu verdienen – schaut man sich all diese Aspekte an, so kommt sehr schnell der Gedanke einer Selbständigkeit auf. Häufig wird diese zwar mit den eben erwähnten positiven Attributen verbunden, aber auch mit Ängsten wie einem hohen Risiko, einer […]

mehr erfahren

DIY Balkondeko

Jetzt sind die Tage wieder länger und die sommerlichen Temperaturen laden auf einen gemütlichen Abend auf dem heimischen Balkon ein. Damit wir „Balkonien“ das richtige Ambiente verleihen, darf es an leuchtenden und gemütlichen Dekorationen natürlich nicht fehlen. Heute habe ich Dir eine tolle Anleitung für eine einfache, aber stilvolle Balkondekoration zusammengestellt. Alles was Du dafür brauchst: Einmachglas oder Marmeladenglas Schere eine Kordel bunt oder naturfarben Teelichter oder Kerzen   Schritt 1 Zu aller erst stellst Du deine Utensilien bereit. Dein Glas, das Du für Deine Deko benötigst, kannst Du natürlich vorher mit unserem Shiny-Tuch polieren, sodass der Kerzenschein später auch richtig zur Geltung kommt. Schritt 2 Lege die Kordel um das Glas und befestige sie unter dem Verschluss mit einem festen Knoten. Damit es optisch ansehnlicher aussieht, kannst Du aus dem Knoten auch eine Schleife binden. An dieser Kordel bringst […]

mehr erfahren

Eine Ode an den „Klamottenstuhl“

Ein Stuhl, auf dem sich Kleidung türmt, steht in nahezu jedem Schafzimmer. Das hat jedoch überhaupt nichts mit Chaos zu tun. Welche Bedeutung dieser Stuhl hat, zeigt meine Liebeserklärung an den wichtigsten Stuhl im Haus. Jeder kennt diesen Stuhl, denn eins ist klar: Wir brauchen ihn im Schlafzimmer, um ihn mit diversen Kleidungsstücken zu beladen. Er ist ein viel zu selten gelobtes und leider noch nie besungenes Möbelstück – der „Klamottenstuhl“. Gib es zu, Du hast auch einen solchen Stuhl! Und das ist auch okay. Es ist ganz normal einen „Klamottenstuhl“ zu besitzen. Auch wenn es Menschen gibt, die ihn für ein Problem, eine Übergangslösung oder sogar eine Einrichtungssünde halten.  Es gibt keine vernünftige Alternative zum „Klamottenstuhl“. Willst Du Dir etwa Haken an die Schlafzimmerwand hämmern? Oder etwa einen sperrigen Kleiderständer aufstellen, an den ohnehin nichts dran passt? Du wirst […]

mehr erfahren

Die 5 R – Recycle

Liebe Leserinnen und Leser, in den letzten Monaten habt Ihr schon viel darüber erfahren, wie man Müll vermeiden kann. Aber was ist mit den Dingen, die man weder ablehnen, noch reduzieren, noch wiederverwenden kann? Hier sollte man zumindest darauf achten, dass diese, wenn möglich recycelt werden. Unter Recycling versteht man „…jedes Verwertungsverfahren, durch das Abfälle zu Erzeugnissen, Materialien oder Stoffen entweder für den ursprünglichen Zweck oder für andere Zwecke aufbereitet werden; es schließt die Aufbereitung organischer Materialien ein, nicht aber die energetische Verwertung und die Aufbereitung zu Materialien, die für die Verwendung als Brennstoff oder zur Verfüllung bestimmt sind.“ (Kreislaufwirtschaftsgesetz – KrWG §3 (25)) Zu den Abfällen, die recycelt werden können, zählen u.a. Altglas, Altpapier, Verpackungen und Biomüll. Damit unsere Abfälle recycelt werden können, ist es wichtig, dass wir unseren Müll richtig trennen. Denn nur so kann optimal wiederverwertet werden […]

mehr erfahren

Starte Dein Instagram

Instagram ist für die einen unbekanntes Neuland und für die anderen ein fast schon süchtig machendes Bilderportal, in dem man seine eigenen Geschichten erzählen und theoretisch die ganze Welt daran teilhaben lassen kann. Da wir als Direktvertrieb besonders mit den außergewöhnlich hohen Standards unserer Produkte und der tollen Mitarbeit jedes einzelnen Fachberaters und jeder einzelnen Fachberaterin punkten können, ist Instagram für uns eine ganz wunderbare Möglichkeit von Ha-Ra zu erzählen. Du würdest gerne, aber Du weißt nicht wie? Instagram setzt sich aus mehreren Bestandteilen zusammen. Zuallererst solltest Du Dein Profil anlegen. Du hast die Möglichkeit, ein kleines Profilbild aus Deinen Fotos auszuwählen und einen kurzen, aber prägnanten Text über Dich oder Deine Unternehmungen zu formulieren. Du kannst hier natürlich auch auf Deine Tätigkeit hinweisen und schreiben, was Dich an Deiner Arbeit am meisten begeistert. Dann hast Du auf Deiner eigenen […]

mehr erfahren

Die 5 R – Reuse

Viele Dinge werden einfach viel zu selten verwendet. Da sind z.B. Einwegprodukte, deren Zweck es ist, nur  genau einmal benutzt zu werden. Da sind  Dinge, die man zwar besitzt, aber in der Regel äußerst selten in Gebrauch hat wie z.B. eine Bohrmaschine oder eine Raclettegerät. Da ist zum Beispiel Kleidung, die noch einwandfrei ist, die einem aber einfach nicht mehr gefällt. Oft lassen sich Einwegprodukte  ganz einfach ersetzen. Der Markt für solche Produkte wächst stetig. Nehmen wir z.B Stoffbeutel für Obst und Gemüse, Mehrweg Coffee-to-go-Becher, Rasierhobel, waschbare Abschminkpads, Trinkflaschen aus Glas oder Edelstahl, Saugtücher, Stofftaschentücher, Dauerbackfolie… Diese Liste könnte ich noch lang fortführen. Es lohnt sich also vor dem Kauf eines Einwegprodukts nach einer wiederverwendbaren Alternative Ausschau zu halten. Gegenstände, die Du selten im Gebrauch hast, kannst Du vielleicht mit anderen teilen. Vor dem Kauf einer Bohrmaschine könntest Du beispielsweise […]

mehr erfahren

Grillen mit sauberem Gewissen

Für die ganz harten unter uns war sie nie weg, für andere startet sie gerade wieder – die Grillsaison. Für mich die wahre fünfte Jahreszeit. Dazu könnte ich unzählige Beiträge schreiben – von Tipps zum Gelingen von Fleisch, Fisch und Gemüse über das richtige Grillbesteck bis hin zu sommerlichen Getränken. Ein Thema kommt mir aber häufig etwas kurz, nämlich das Thema Nachhaltigkeit. Mit ein paar ganz einfachen Methoden grillst Du nämlich mit richtig sauberem Gewissen. Die richtigen Reinigungsmittel Grills sind nicht unbedingt bekannt dafür, wenig pflegeintensiv zu sein. Umso wichtiger ist es, ein Augenmerk auf die Wahl der richtigen Reinigungsmittel zu legen. Denn die sind häufig aggressiv und wenig umweltfreundlich. Und was für die Umwelt schädlich ist, kann für die Zubereitung von frischen Lebensmitteln nicht wirklich gesund sein. Ein Blick auf die rückseitig angebrachten Warnhinweise und Inhaltsstoffe eines Grillreinigers genügt […]

mehr erfahren

Rezept Apfeltarte

  200 g Mehl 100 g Butter, weiche 70 g Zucker 1 EL Milch (Für den Teig) 1Päckchen Puddingpulver, Vanille 150 ml Milch 100 g Naturjoghurt 3  Äpfel, z.B. Boskoop 1  ausgepresste Zitrone ½ TL Zimt 3 EL  Mandelscheibchen 2 EL Aprikosenmarmelade   Für den Teig zunächst die Butter mit 50 g Zucker schaumig schlagen. Dann das Mehl und 1 EL Milch hinzugeben und mit den Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Teig ruhen lassen. Puddingpulver mit 50 ml Milch und dem restlichen Zucker anrühren. Restliche Milch aufkochen lassen, vom Herd nehmen und angerührtes Puddingpulver sowie den Joghurt hinzugeben. Zu einem glatten Pudding verarbeiten und etwas abkühlen lassen. Für die Äpfel zunächst den Zitronensaft auspressen und mit dem Zimt in einer großen Schüssel vermischen. Äpfel schälen, entkernen und in schmale Spalten schneiden. Äpfel sofort in der Zitronen-Zimt-Mischung wälzen und einige Minuten […]

mehr erfahren

Beeren-Smoothie selbst machen

– Beeren-Smoothie für ein gesundes und leckeres Frühstück – Für einen perfekten Start in einen Frühlingstag ist ein Beeren-Smoothie genau das Richtige. Klar findest Du Smoothies auch schon fertig in jedem Supermarkt, diese sind aber meist voller Zusatzstoffe und mit Zucker versetzt. Außerdem schmecken sie selbst gemacht einfach besser. Für das perfekte Erfrischungsgetränk benötigst Du nicht viele Zutaten, wodurch der Smoothie sich auch eignet wenn’s mal schnell gehen muss, also auch perfekt an einem Arbeitstag. Zur Zubereitung brauchst Du: Stab- oder Standmixer 1-2 reife Banane 200 g Beeren (Tiefkühl) 250 g Naturjoghurt Etwas Milch, je nach Bedarf, damit der Smoothie flüssiger und cremiger wird Bei Bedarf einen Teelöffel Honig dazu geben   Und so geht’s: Zuerst schneidest Du die Banane/n in kleine Stücke und gibst sie in Deinen Mixer. Damit der Smoothie auch schön kalt ist, gibst du anschließend gefrorene […]

mehr erfahren