HA-RA BLOG

Kategorie: Ha-Ra Original

zurück

Fenster- und Spiegelputzen

– Kinderleicht UND streifenfrei mit umweltschonenden Produkten.   Seit Kurzem werden wir immer wieder gefragt, wie wir es schaffen, dass unsere Fenster so sauber sind. Ja, es fällt Freunden, Bekannten und der Familie dann doch auf, dass wir jetzt unsere Fenster anders reinigen. Da ich seit Kurzem Ha-Ra Berater bin, habe ich die Produkte natürlich von vorne bis hinten getestet. Daher bekommt Ihr heute von mir ein paar Tipps & Tricks für den glasklaren Durchblick. Putzen ist bei uns Familiensache, denn alle sind für den Schmutz verantwortlich, daher müssen auch unsere Jungs (13 & 15 Jahre) mit ran. Da alles gemeinsam viel schneller geht, legen wir zusammen los, um alles wieder zum Strahlen zu bringen. Gemeinsam macht eh alles viel mehr Spaß und wenn es dazu noch so kinderleicht funktioniert wie mit den Produkten von Ha-Ra, dann kann man die […]

mehr erfahren

Wundermittel Zitronensäure

Wenn es um die Haushaltsreinigung geht, stößt man immer wieder auf diverse Wundermittelchen, die so einfach und banal sind, dass man nicht direkt an sie denkt und gleichzeitig so schonend und vielseitig, dass man gefühlt den halben Haushalt damit sauber bekommt. Eines dieser Wundermittelchen ist Zitronensäure. Sie ist geruchsarm und erheblich schonender als die meisten anderen Entkalkungsmittel. Am besten reine Zitronensäure in Lebensmittelqualität, dann bietet sie noch mehr Anwendungsmöglichkeiten und die gereinigten Flächen müssen nicht nachbehandelt werden (z. B. wenn sie anschließend direkt mit Lebensmitteln in Kontakt kommen). Zunächst einmal ein allgemeiner Hinweis zur Anwendung von Zitronensäure. Bei fast allen Anwendungen gilt, stets kaltes oder lauwarmes Wasser verwenden, da sonst schwer lösliches Calciumcitrat entsteht, das Haushaltsgeräte beschädigen oder Leitungen verstopfen kann. Da es sich um eine Säure handelt, sollten zudem immer die Anwendungshinweise auf der Rückseite beachtet werden. Auch, wenn […]

mehr erfahren

Ordnungshacks für Dein Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist ein belebter Ort, wir entspannen, schauen Filme, essen und spielen hier mit unseren Kindern oder sitzen bei Spieleabenden zusammen. Dabei kommt es oft zu Unordnung. Wir können es uns einfacher machen aufzuräumen, indem wir auch in diesem Raum ein kleines System etablieren. Hier möchte ich Dir 10 kleine Tipps geben, wie Du die Ordnung und den Überblick bewahren kannst.   1  Stauraum ist das Schlüsselwort Nutze nicht nur den Boden und die Wand als Stauraum. Z.B. kann man klassische Regale auch mitten im Raum aufstellen, so fungieren siie auch als Raumteiler. So kannst Du den Wohn- und Essbereich auf funktionale Weise voneinander trennen. Ein wahrer Blickfang bieten Regale, die man an der Decke befestigen kann, dazu findet man Online einige schöne Versionen.   2 Ein Stück kommt – ein Stück geht! Manchmal gehört zur Ordnung auch Disziplin. […]

mehr erfahren

8 Kleinigkeiten

Mit „Ha-Ra footprints of love“ möchten wir dazu aufrufen, die Welt ein bisschen besser zu machen. Jeder kann etwas dazu beitragen.   Starte doch gleich mit einer guten Tat ins neue Jahr!   Anderen Menschen helfen und Gutes tun ist ganz einfach. „Ich würde ja gerne anderen helfen, aber ich habe überhaupt keine Zeit“, diese und viele andere Alltagsausreden kennen wir nur zu gut auch von uns selbst. Doch: Jeder, wirklich Jeder, kann im Alltag Gutes tun und anderen mit Kleinigkeiten weiterhelfen oder eine Freude machen. Hier ein paar Beispiele, die Jeder umsetzen kann, unabhängig von der Größe seines Geldbeutels und seines Zeitkontos:   1 Helfe bedürftigen Menschen! Viele Menschen geben Bettlern oder Obdachlosen kein Geld, da sie vermuten, dass dieses Geld für Alkohol oder Zigaretten ausgegeben wird. Aber muss es immer Geld sein? Meistens sitzen bedürftige Menschen in Fußgängerzonen […]

mehr erfahren

Aber sicher doch!

Der richtige Umgang mit Reinigungsmitteln in Haushalten mit Kindern Jeder, der kleine Kinder hat, kennt das: Kaum hat man sich einmal umgedreht, tun sie etwas Verbotenes oder bringen sich gleich selbst in Gefahr. Kinder sind nun mal kleine Entdecker und das ist ja auch gut so. Es liegt an uns Erwachsenen, sie vor den Gefahren des Alltags zu schützen. Und so werden, um die Kleinen zu schützen, Absperrungen an Treppen angebracht, Tischkanten abgedeckt oder Steckdosen verschlossen. Reinigungsmittel sind keine Lebensmittel Eine häufig unterschätzte Gefährdung im Haushalt stellen Reinigungsmittel dar. Reinigungsmittel-Etiketten vermitteln heutzutage immer mehr den Eindruck, harmlos, schonend oder umweltverträglich zu sein. Auf manchen werden Früchte abgebildet. So sind sie für Kinder teilweise nicht mehr so leicht von Lebensmittelverpackungen zu unterscheiden. Vorsicht ist besser als Nachsicht Viel zu häufig werden Reinigungsmittel, häufig aggressive und stark gesundheitsgefährdende Chemikalien, sorglos unter der […]

mehr erfahren

Die richtige Waschmaschinenpflege

In vielen Haushalten ist die Waschmaschine im täglichen Gebrauch. Grund genug sich einmal mit der optimalen Pflege dieses Alltagshelfers zu beschäftigen. Die richtige Bedienung sorgt für ein zufriedenstellendes Waschergebnis. Außerdem gewährleistet sie eine lange Lebensdauer der Waschmaschine. Niedrige Temperaturen Moderne Geräte verfügen zunehmend über eine verbesserte Waschleistung. Hinzu kommt, dass Waschmittel hochwirksame Leistungen erbringen. Dadurch ist es kaum noch nötig, die Wäsche bei Temperaturen über 40 Grad zu waschen. Auf die Umwelt wirkt sich dieser Effekt besonders schonend aus. Das kommt auch den Textilien selbst zu gute. Auch der Stromverbrauch wird dadurch gesenkt. Doch für die Maschine selbst ist der Schonwaschgang alles andere als förderlich. Warum die Waschmaschine gereinigt werden sollte Bei niedrigen Waschtemperaturen werden zwar die Kleidungstücke gereinigt, allerdings werden Keime und Bakterien in der Trommel der Waschmaschine und auch im Waschmittelfach nicht abgetötet. Dabei handelt es sich häufig […]

mehr erfahren

Plogging – die nachhaltige Trendsportart

Plogging ist eine Wortkombination aus Jogging und Plocka upp, das schwedische Wort für aufsammeln. Wer bei seinen Laufrunden Müll entdeckt, sammelt ihn auf, nimmt ihn mit und entsorgt ihn im Anschluss ordnungsgemäß. Die Idee stammt vom schwedischen Umweltaktivisten Erik Ahlström. Ihn störte der viele Müll in Schwedens Hauptstadt Stockholm. Kurzerhand organisierte er deswegen Laufgruppen, die dafür sorgen die Stadt sauberer zu machen. Das brauchst Du zum Plogging: Wenn Du sowieso schon regelmäßig laufen gehst, dürftest Du die Grundausrüstung, wie Laufschuhe und Sportbekleidung, für Deinen nächsten Plogging-Lauf bereits besitzen. Was auf keinen Fall fehlen darf, sind Handschuhe. Diese sollten gut sitzen und relativ reißfest sein. Sie schützen die Hände beim Müllaufsammeln vor Schmutz und Verletzungen. Außerdem solltest Du immer mit Müllsäcken, in denen der Müll verstaut wird, ausgestattet sein. Ideal sind alte Rucksäcke oder Turnbeutel, die zusätzlich von innen mit einem […]

mehr erfahren

Meine Herbstcheckliste rund ums Zuhause

Der Herbst ist nun golden und wunderbar in voller Pracht vor unseren Türen. Neben der glitzernden Oktobersonne bringt der übliche Herbstwetterwechsel aber auch die ein oder andere Tücke mit sich. Damit du dich gut vorbereitet fühlst und das Schmuddelwetter dich nicht überraschend trifft, findest du hier eine kleine Checkliste, wie du dich perfekt für die kühleren Tage präparierst:   Der gute alte Zwiebel-Look Morgens eisekalt und mittags fast schon T-Shirt Wetter, da fühlt man sich schnell mal unwohl mit der falschen Klamottenwahl. Hier ist der altbekannte Lagen- oder Zwiebel-Look optimal. Morgens mit mindestens zwei, besser sogar drei Lagen aus dem Haus, also Unterhemd, Shirt und darüber ein Jäckchen, Cardigan oder Pullover und untenrum eine Strumpfhose/ lange Unterhose und drüber dann die Stoffhose oder Jeans. So kannst du temperaturangepasst Stück für Stück die Lagen über den Tag nach Belieben ablegen.   […]

mehr erfahren

10 Tipps für mehr Hygiene im Haushalt

Hygiene ist etwas, worauf jeder von uns achtet – sicher, der eine etwas mehr, der andere weniger. Der Antrieb – gerade im eigenen Haushalt – ist dabei nicht immer nur rationaler Natur, sondern entsteht oft aus einem völlig irrationalen Gefühl heraus: dem ganz persönlichen Ekel-Empfinden. Doch was ist eigentlich Hygiene? Ihren Namen verdankt sie der griechischen Göttin für Gesundheit, Hygieia. Und so geht es beim Thema Hygiene immer darum, die eigene Gesundheit zu erhalten. Krankheitserreger lauern im Haushalt überall und das nicht erst, seit Corona die Welt in Atem hält. Durch die vermehrte Mülltrennung, wird dieser in der Regel länger gelagert, bevor man ihn hinausbringt. Wäsche wird meist nur noch mit niedrigen Temperaturen gewaschen. Und durch energetische Maßnahmen beim Hausbau ist der Luftaustausch nicht mehr in gleichem Maße gegeben, wie das früher der Fall war.   Kommen wir zu meinen 10 […]

mehr erfahren